Home

|

SEC
IEU



News Der Verein Der Eurasier Termine Zucht Ausstellungen Fotos & Berichte Shop Links Gästebuch
Hündin wolfsgrau


zurück


Eurasier-Wochenende in Bexbach

Am Freitag, 9. Juli 2011 machten wir (d.h. Trudy mit Gladys und Ruth mit Evita) uns auf den Weg nach Bexbach.

Gladys hatte in den letzten Wochen ihr schönes Kleid abgelegt und trug nur noch einen Tangaslip - aber egal, dabei sein ist alles! Auch bei Evita hat es ganz schön gefusselt.

Kaum in Bexbach in der Hochwiesmühle angekommen, trafen auch weitere Bekannte ein. Zuerst sahen wir Klaus, einen lieben Freund aus Bochum, der sich die Gelegenheit uns zu treffen nicht entgehen liess.
Peter und Irene mit Simba und Esta fuhren auch gleichzeitig auf den Parkplatz. Aber wie sahen denn diese zwei Vierbeiner aus? Beide Hunde hatten ebenfalls total abgehaart!
Dann kam auch noch Heidrun mit Lara und auch Lara's Fell war etwas dürftig. Wir waren uns einig: diese abgehaarten Hündinnen der offenen Klasse sollten eigentlich eine eigene Klasse bekommen. Wie wär's mit "Eurasische Nackthunde"? Mal sehen was da noch für Konkurrenz kommen würde...

Den Freitagabend verbrachten wir bei einem gemütlichen Abendessen im Hotel Hochwiesmühle. Die Gesprächsthemen gehen bei solchen Anlässen nie aus und natürlich dreht sich immer alles um die Hunde. Doch schon bald meldete sich das Sandmännchen und die Menschen sowie die Hunde machten sich auf den Weg ins Bett.

Der Samstagmorgen stand zur freien Verfügung, ein Besuch im Dorfkern von Bexbach und ein kleiner Spaziergang durch den Ort, dann war es auch schon wieder Zeit ins Hotel zurückzukehren. Die Lyonerpfanne, eine typische saarländische Spezialität, mundete allen hervorragend. So gestärkt machten wir uns auf den angekündigten Spaziergang, der uns durch den Wald zu einem herrlich gelegenen Ausflugsrestaurant führte. Die Trinkeimer für die Hunde standen schon bereit. Danach gab es für die Menschen Kaffee und Kuchen oder Eis. Schon bald machte man sich auf den Heimweg. Wie herrlich angenehm war es doch im Wald und trotzdem schwitzten alle ganz gewaltig. Die Hunde fanden es herrlich herum zu toben. Im Biergarten der Hochwiesmühle löschten die Menschen nochmals ihren Durst.

Ab 19.00 Uhr war das Buffet mit saarländischen Spezialitäten eröffnet. Was es da nicht alles zu essen gab! Von Saumagen über Haxen bis hin zu Schnitzeln etc., für jeden Geschmack war etwas dabei.

Nach dem Essen setzten sich die meisten in den Biergarten, da es doch sehr heiss war im Saal. Unser Tisch blieb jedoch sitzen und eine lustige Unterhaltung liess uns die Hitze im Saal vergessen.

Doch man soll ja bekanntlich aufhören wenn es am Schönsten ist und so machten wir uns schon bald auf die letzte Gassirunde mit unseren Hunden und danach ab ins Bett. Morgen sollte es ja kühler werden, für den Ausstellungstag genau das Richtige.

Nach dem Frühstück fuhren wir zur Höcherberghalle. Wie gewohnt, wurden wir dort sehr freundlich empfangen. An der Ausstellung in Bexbach hat es immer genügend Stühle und Tische, so dass es um den Ring herum kein Gedränge gibt.
Bea und Legro trafen ebenfalls noch ein und so war dann die Schweizer Truppe komplett.

Schnell im Katalog nachgeschaut, wer denn noch in der offenen Klasse Hündinnen ausstellen würde. Ah, das sind ja nur 4 Hunde und die vierte ist auch abgehaart. Evita startete mit zwei weiteren Hündinnen in der Championklasse. Das konnte ja heiter werden.

Doch zuerst kamen die Rüden an die Reihe. Legro startete in der Ehrenklasse und belegte den zweiten Platz. Für Eurasier ganz ungewöhnlich, meinten einige vierbeinige Herren in den folgenden Klassen dann wohl, mit ihrem Gebell den weiblichen Eurasiern zu imponieren. Nachdem sie zu etwas mehr Ruhe gebeten wurden, war es dann angenehmer in der Halle und die Besucher und Interessenten konnten sich gar nicht satt sehen an den schönen Hunden.

Frau Karin Vorbeck richtete souverän und speditiv, so dass wir nur etwa 10 Minuten Verzögerung zum Zeitplan hatten.

Wer Hunger hatte, konnte sich in der Mittagspause im angrenzenden Restaurant verpflegen. Wer lieber nur Kaffee und Kuchen wollte, hatte die Qual der Wahl, denn die Frauen der Landesgruppe hatten sich wieder einmal selbst übertroffen und ein sensationelles Kuchenbuffet bereitgestellt.

Auch für einen Spaziergang im Freien war noch genügend Zeit. Die Hunde konnten herrlich laufen und sich nochmals austoben, bevor es dann in den Ring ging.

Die offene Klasse Hündinnen wurde von Frau Vorbeck aufgrund der derzeit etwas minimalistischen Behaarung humorvoll die "Bikini-Klasse" genannt. Simba bekam ein sg 2 und Gladys ein sg 3. In der Championklasse belegte Evita den ersten Platz.

Dann ging es noch um den BOB und alle mit V1 bewerteten Hunde trafen sich im Ring. Ein letztes Mal sich anschauen lassen, zwei Runden im Ring laufen, dann war es geschafft und die Entscheidung gefallen: Evita vom Fliederberg hat die Ausstellung Bexbach gewonnen.

Natürlich freuten wir uns riesig über den BOB. Der Bürgermeister von Bexbach überreichte persönlich den BOB-Pokal.

Wer noch nicht nach Hause fahren musste, traf sich nach der Ausstellung wieder im Hotel, wo wir den BOB nochmals gebührend gefeiert haben.

Bexbach war wieder einmal eine Reise wert. Unser ganz spezieller Dank geht aber an die Organisatoren, allen voran Harald und Rosy Sorg, ihr habt das wie immer hervorragend gemeistert! Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Ruth Anderegg mit Evita
Trudy Kellner mit Gladys
Hier geht's zum Fotoalbum
(Fotos: Trudy Kellner)


zurück
Rüde wildfarben

Hündin falbenfarben

Rüde rotfalben

Hündin schwarz mit Abzeichen

Rüde wolfsfarben


©2009 Design & Layout by SEC - Kopieren verboten! WebmasterSitemapHaftungsausschluss