Home

|

SEC
IEU



News Der Verein Der Eurasier Termine Zucht Ausstellungen Fotos & Berichte Shop Links Gästebuch
Hündin wolfsgrau


zurück

Der 7. Geburtstag des L-Wurfs von der Ruine Blumenstein

7. Wurftreffen L-Wurf

Am 17. September 2011 war es wieder soweit: Das Geburtstagstreffen der L's von der Ruine Blumenstein stand auf dem Programm.

Schon zum siebten Mal (unglaublich wie doch die Zeit vergeht!) feierten wir zusammen den Geburtstag unserer wunderbaren Hunde. Eingeladen hatten dieses Mal Karin und Patrick van Anraad, die Züchter.

Treffpunkt war um 10.00 Uhr beim Panoramarestaurant Hulftegg auf dem Hulfteggpass, dem "Drei-Kantone-Egg" zwischen Thurgau, Zürich und St. Gallen. Der Himmel war leider ziemlich bewölkt und recht verhangen als wir eintrafen. Aber das tat der Wiedersehensfreude bei Menschen und Hunden keinerlei Abbruch und so dauerte es ein Weilchen, bis jede/r jede/n begrüsst hatte. Dann machten wir uns erstmal auf den Weg ins Restaurant, um uns für die bevorstehende Wanderung bei Kaffee, Ovo etc. und Gipfeli zu stärken. Das Hotel/Restaurant Hulftegg ist übrigens sehr hundefreundlich und weist sogar mit einer grossen Tafel darauf hin, dass unsere Vierbeiner herzlich willkommen sind - vorbildlich!!

Nachdem die ersten Neuigkeiten untereinander ausgetauscht waren, machten wir uns bei bester Stimmung langsam auf den Weg. Und pünktlich zum Start der Wanderung klarte dann auch der Himmel auf und die Sonne zeigte sich. Petrus ist eben doch ein Eurasier-Freund!

Der Weg führte uns durch schattige Wälder und über saftig-grüne Wiesen und immer wieder konnte man eine herrliche Aussicht geniessen. Die Hunde durften schon bald frei laufen und genossen es sichtlich. Rennen und spielen waren zwar nicht mehr sooooo angesagt, dafür aber umso mehr das Erschnüffeln all der vorhandenen Gerüche. An der Grenze zum Naturschutzgebiet Ergeten wurden die Leinen dann wieder montiert und weiter ging's. Unser Ziel hiess "Hörnli", der höchste Punkt im Kanton Thurgau (1'133 m). Der hohe Fernsehturm auf dem Hörnli war schon von weitem gut sichtbar.

Bevor wir dann den eigentlichen Aufstieg zum Gipfel in Angriff nahmen, machten wir am Waldrand an einem lauschigen Plätzchen noch kurz Rast, direkt an der Kantonsgrenze zu St. Gallen. Und dann ging's aber wirklich bergauf! Glücklicherweise hatte Karin in der Einladung vermerkt, dass Wanderschuhe zum Tenue gehörten. Der Aufstieg zum Hörnli ist Teil des Jakobsweges und liegt mehrheitlich im Wald, so dass es von den Temperaturen her sehr angenehm war. Oben angekommen waren die Mühen rasch vergessen. Ein urchig-gemütliches Berggasthaus lud zum ausruhen ein und die herrliche Aussicht machte alle Anstrengungen wett. So liessen wir erstmal unsere Hunde ihren Durst stillen und setzten uns dann gemütlich draussen hin, um auch unseren Flüssigkeitshaushalt wieder in Ordnung zu bringen. Trix und Roli hatten zudem noch feines gefülltes Urner-Gebäck mitgebracht, welches wir uns mit Genuss einverleibten - schliesslich muss nach einer Anstrengung ja auch der Zuckerspiegel wieder etwas angehoben werden...
Vom Hörnli hat man eine grandiose 360°-Rundsicht: vom Bodensee bis zum Zürichsee, vom Toggenburg bis weit ins Mittelland und bei schönem Wetter ein atemberaubendes Alpenpanorama. Hinzu kommt die wunderbare Alpenidylle mit viel Grün, herrlich frischer Luft und friedlich grasenden Kühen. Was will man mehr? Natürlich war dann auch noch eine Foto-Session angesagt und so posierten wir mit unseren Hunden für die Gruppenfotos.

Dann machten wir uns auf den rund einstündigen Rückweg zum Restaurant Hulftegg, wo wir uns dank der immer noch strahlenden Sonne auf der grossen Terrasse niederlassen konnten. Die Menüs hatten wir schon vorgängig über Karin bestellt und so wurde das Essen zügig serviert. Mmmmmh - das sah ja alles super-lecker aus und duftete auch herrlich! Kein Wunder, dass einem da umgehend das Wasser im Mund zusammenlief.

Nachdem wir das feine Essen inkl. Dessert genüsslich vertilgt hatten, dachte natürlich noch kein Mensch ans nach Hause fahren. Viel zu angeregt waren die Gespräche und viel zu gemütlich die gesellige Runde. So blieben wir noch eine ganze Weile sitzen und genossen einfach das Beisammensein sowie das eine oder andere "Witzweg-Kafi". Der Name kommt nicht von ungefähr: Auf dem Hulfteggpass gibt es nämlich auch noch einen "Witzweg", das ist ein etwa 20-minütiger Rundweg, auf dem zahlreiche Tafeln mit Witzen stehen und den verschiedenste Figuren von Waldtieren zieren. Gebaut wurde der Weg 2002 von den Wirtsleuten des Gasthauses Hulftegg für ihre Gäste. Und passend dazu wurde das "Witzweg-Kafi" kreiert - ein Kaffee mit verschiedenen feinen Schnäpsen drin und Schlagrahm oben drauf. Ein Versuch ist absolut empfehlenswert! Und selbstverständlich gibt es zu jedem "Witzweg-Kafi" auch gleich einen Witz mitserviert - Lacher garantiert!

Da wir ja den Geburtstag unserer Hunde feierten, sollten die Vierbeiner natürlich auch nicht zu kurz kommen. So wurden dann noch verschiedenste "Geburtstagssäckli" für unsere Hundis verteilt und natürlich durften sie auch gleich etwas daraus naschen. Legro wurde von Patrick noch mit einer wohltuenden Ellbogen- und anschliessenden Nackenmassage verwöhnt, was er sichtlich genoss.

Tja, leider geht aber auch der schönste Tag einmal zu Ende und so hiess es dann irgendwann Abschied nehmen und den Heimweg antreten. Es war wieder ein wunderschönes Geburtstagstreffen im Kreise der L-Familien und wir freuen schon jetzt auf das nächste Jahr.

Ein ganz grosses Dankeschön nochmals an Karin und Patrick für die Organisation dieses tollen Anlasses!

Aber auch allen anwesenden L-Wurf-Hundemenschen gebührt ein Dankeschön - es ist grossartig, dass ihr jedes Jahr wieder mit dabei seid und dazu beitragt, die Geburtstagstreffen zu unvergesslichen Erlebnissen zu machen. Ihr seid einfach super!

Also, bis zum nächsten Mal!

Bea mit Legro von der Ruine Blumenstein

zurück

 

Rüde wildfarben

Hündin falbenfarben

Rüde rotfalben

Hündin schwarz mit Abzeichen

Rüde wolfsfarben

©2009 Design & Layout by SEC - Kopieren verboten! WebmasterSitemapHaftungsausschluss