Home

|

SEC
IEU



News Der Verein Der Eurasier Termine Zucht Ausstellungen Fotos & Berichte Shop Links Gästebuch
Rüde wildfarben


zurück


Neue Leptospirose-Impfung bietet besseren Schutz

Die Leptospiren (Spiralbakterien) befallen verschiedene Organe im Körper des Hundes, vor allem Niere und Leber.

Die Symptome einer Ansteckung sind vielfältig, darunter Apathie, Fieber, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen.

Das Fortschreiten der Erkrankung führt zu einem akuten, lebensbedrohlichen Nierenversagen.
Trotz schneller Diagnose und effektiver Therapie kann die Erkrankung tödlich verlaufen.

Wirte der Erkrankung sind vor allem Nagetiere (z.B. Mäuse und Ratten). Sie geben die Krankheitserreger über ihren Harn weiter z.B. in stehende Gewässer, die Ansteckung der Hunde erfolgt durch Aufnahme dieses Wassers.
Besondere Vorsicht ist bei im Zahnwechsel stehenden Junghunden geboten, da im Mundraum offene Stellen (Zahnlücken) den Bakterien geradezu die Tür öffnen, um in den Blutkreislauf zu gelangen. Aber auch alle anderen Hunde sind gefährdet. Leptospiren gelangen auch beim Baden über kleine Wunden/Verletzungen in den Blutkreislauf und können so die Krankheit übertragen!

Lassen Sie deshalb Ihren Hund nie aus Pfützen oder dergleichen trinken bzw. darin baden.
Nehmen Sie eigenes Trinkwasser mit oder lassen Sie den Hund nur aus fliessenden Gewässern trinken/darin baden (Seen bilden in der Regel aufgrund ihrer Grösse keine Gefahr).

In der Schweiz ist in den letzen Jahren leider eine deutliche Zunahme der gefährlichen Leptospiroseerkrankung zu beobachten.

Es gibt verschiedene Leptospirenstämme. Bisher waren in der Impfung nur 2 Stämme vertreten, so dass geimpfte Hunde trotzdem häufig an Leptospirosestämmen, die nicht in der Impfung enthalten waren, erkrankten. Nun konnte der Impfstoff weiterentwickelt werden und enthält neu 6 verschiedene Leptospirenunterarten. Die in der Schweiz am häufigsten vorkommenden Leptospiren sind nun in der Impfung enthalten. Das heisst, die neue Impfung bietet einen viel sichereren Schutz vor Leptospirose!

Wie bei der Kombi-Impfung muss nach erster Verabreichung eine Booster-Injektion nach 3-4 Wochen durchgeführt werden, danach wird jährlich geimpft. Die Leptospiroseimpfung kann mit der Kombinationsimpfung zusammen verabreicht werden.

Informieren Sie sich bei Ihrem Tierarzt.

zurück

 

Hündin falbenfarben

Rüde rotfalben

Hündin schwarz mit Abzeichen

Rüde wolfsfarben

©2009 Design & Layout by SEC - Kopieren verboten! WebmasterSitemapHaftungsausschluss