Home

|

SEC
IEU



News Der Verein Der Eurasier Termine Zucht Ausstellungen Fotos & Berichte Shop Links Gästebuch
Hündin wolfsgrau


zurück


Herbstwanderung vom 14. Oktober 2012


Die diesjährige Herbstwanderung führte uns ins Glarnerland, genauer gesagt nach Elm - dort, wo Ex-Ski-Star Vreni Schneider einst ihre grossartige Karriere begann und dort, wo die bekannteste Schweizer Zitronenbrause (Elmer Citro) herkommt.

Sämi und Susi Freitag hatten sich bereit erklärt, diesen Anlass zu organisieren und nicht weniger als 40 Eurasierleute folgten der Einladung - notabene mit ihren Hunden. So trafen wir uns also am Sonntag, 14. Oktober 2012 vormittags auf dem Parkplatz der Sportbahnen Elm, wo es zuerst einmal eine grosse Begrüssungsrunde unter Zwei- und Vierbeinern gab.

Schon bald wurde die Gruppe aufgeteilt. Welpen-/Junghundebesitzer bzw. weniger Lauffreudige fuhren mit der Gondelbahn direkt auf die Alp Empächli und machten dort unter der Führung von Susi eine kleinere Wanderung. Sämi fuhr mit dem Rest per Postauto nach Obererbs zum Höhenweg. Kaum waren wir dort ausgestiegen, liess Petrus uns kurz im Regen stehen und schickte ein paar böige Windgrüsse. Glücklicherweise waren wir aber entsprechend ausgerüstet und nach gar nicht langer Zeit beruhigte sich die Wetterlage wieder.

Die schöne und dank der geringen Höhenunterschiede nicht sehr anstrengende Wanderung führte uns von der Erbsalp über die Bischofalp nach Empächli. Die Hunde durften anfangs ein Stück frei laufen und genossen es sichtlich. Bald gelangten wir dann aber ins Freiberg Kärpf, das älteste Wildschutzgebiet Europas, und die Vierbeiner kamen wieder an die Leine. Das Risiko einer Busse von Fr. 300.-- wegen Verstosses gegen die Leinenpflicht wollten wir nicht eingehen - da haben wir doch wesentlich bessere Verwendungsmöglichkeiten für einen solchen Betrag...

Die Eurasier-Karawane folgte dem zum Teil schmalen Bergweg und wie immer, gab es unter den Teilnehmern angeregte Gespräche und Diskussionen. Unterwegs kamen wir an mehreren kleinen Wasserfällen vorbei und überquerten den einen oder anderen Bergbach auf Holzbrettern bzw. kleinen Stegbrücken. Die Sicht in die umliegende Bergwelt, welche bei schönem Wetter ein grossartiges Panorama über das UNESCO-Weltnaturerbe-Gebiet mit den Tschingelhörnern und dem Martinsloch bietet, war leider recht verhangen, aber immerhin blieb es nach dem nassen Start trocken.


Nach ungefähr 1 Stunde und 45 Minuten kamen wir beim Bergrestaurant Empächli an, wo für uns reserviert war. Die "Gondelbahn-Gruppe" hatte sich dort bereits niedergelassen und so gesellten wir uns zu der Runde dazu. Unsere tollen Eurasier in diese stattlichen Anzahl fielen natürlich im Restaurant auf und zogen etliche Blicke auf sich. Dies aber nicht nur wegen ihrer optischen Präsenz, sondern auch aufgrund ihres ruhigen und braven Verhaltens.

Im Bergrestaurant Empächli war Selbstbedienung angesagt und so kam nochmals einige Bewegung in die Gruppe. Nachdem sich alle mit Speis und Trank eingedeckt hatten, genossen wir das gemütliche Beisammensein im Kreise unserer Eurasierfamilie noch etwas.

Bald aber brachen die ersten auf und nahmen den ca. einstündigen Abstieg zurück zum Parkplatz in Angriff. Wer die "Bequem-Variante" bevorzugte, konnte auch die Gondelbahn benützen und zurück ins Tal schweben.

Es war wieder ein toller Tag und das Wiedersehen mit alten Bekannten sowie die Bekanntschaft mit neuen Gesichtern war einfach nur schön. An dieser Stelle nochmals ein herzlichen Dankeschön an Sämi und Susi Freitag für die Organisation und dass sie uns ihre wunderschöne Heimat ein bisschen näher gebracht und gezeigt haben!

Bea Frey mit Legro von der Ruine Blumenstein

Fotoalbum Wandergruppe (Fotos von Bea Frey)
Fotoalbum Welpengruppe (Fotos von Conny Suter)

zurück

Rüde wildfarben

Hündin falbenfarben

Rüde rotfalben

Hündin schwarz mit Abzeichen

©2009 Design & Layout by SEC - Kopieren verboten! WebmasterSitemapHaftungsausschluss